Elena Orlowa (velo_de_isis) wrote,
Elena Orlowa
velo_de_isis

Ein Winter ohne Schnee

Извините, что только на немецком, переводить нет времени (сделайте Вы, если интересно, через Гугль-переводчика), но очень милие письмо о том, как люди влюбляются в наш остров, и как находят новых четвероногих друзей. Все в свое время приходит к нам. И всегда вовремя...


Das wäre was, einen ganzen Winter lang die Sonne und die Wärme auf den Kanaren genießen. Dem grauen und nasskaltem Wetter in Deutschland einfach mal entfliehen. Keine Fellstiefel, sondern warmen Sandstrand an den Füßen spüren.
Ein Traum, den wir schon seit vielen Jahren haben, genau wie viele, viele andere Menschen auch. Und dann endlich, nach Monaten des Kampfes gegen Krankheit und Behörden, konnten wir dem Stress des Berufslebens entfliehen und eine neue Richtung im Leben einschlagen. So planen wir also den Winter 2012/2013 auf La Palma zu verbringen, ohne zu ahnen, das wir nicht allein nach Hause zurückkehren werden und unser weiteres Leben auf den Kopf gestellt wird.

Die Wochen auf der Insel vergehen wie im Flug. Tagtäglich erkunden wir die Insel, genießen die warmen Tage am Meer, und manchmal abends machen wir unsere Freunde in der kalten Heimat neidisch, wenn wir beim Skypen (Videotelefonie über Internet) unsere Erlebnisse erzählen.

Wir freunden uns mit einem palmerischem Nachbarehepaar an und lachen gemeinsam über die Übersetzungspannen von Google.

In vielen letzten Berichten hier auf der Internetseite haben wir die unterschiedlichen Sichtweisen des Wortes Paradies gelesen. Es muss nicht alles perfekt sein. Ecken und Kanten gibt es natürlich auch hier. Aber alles zusammengezählt ist La Palma eine Trauminsel. Weil wir das gefunden haben, was wir gesucht haben: Ruhe.

Eines Tages im März, gehen wir mit dem Hund unserer Nachbarn in El Paso spazieren. Kurz unterhalb des Fußballplatzes kommt auf einmal ein kleiner junger Hund zu uns und begleitet uns für den Rest des Spazierganges und kommt sogar mit in unser Haus. Natürlich bekommt er ein Stück Wurst und Streicheleinheiten. Die Tage vergehen und der Straßenhund übernachtet inzwischen bei uns im Wohnzimmer. Wir haben auch einen Namen für Ihn: Paco.
Der Rückflug Ende April rückt näher und damit auch die Entscheidung, ihn dazulassen, wieder auf die Straße zu schicken oder ihn, unseren Paco mitzunehmen.

Über das Internet erfahren wir, was wir alles anstellen müssen um ihn mitzunehmen: Tollwutimpfung 3 Wochen vor Rückflug, Impfausweis und einen Identifikationschip unter der Haut. Haben wir gemacht!

Eine Box für den Flug gekauft und am Flughafen einen Platz im Frachtraum gebucht. Jetzt lebt er mit uns zusammen in einem kleinen Häuschen, genießt die Sonnenstrahlen im Garten und friert, wenn es mal unter 15 Grad kalt ist. Naja, er ist halt die Sonne gewohnt, unser kleiner Kanare. Unser Leben hat sich durch ihn total verändert.

Und wir haben uns ein Stück Glück von der Insel mitgebracht.

Viele Grüße aus Berlin
Sven Weber

paco_sven_weber
Tags: жизнь на острове, люди_вокруг, чужие_истории
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 5 comments